Eilean Fhianain - die geheimnisvolle Keltische Grabinsel

 

Um es ganz ehrlich mal zu sagen, auf diese Insel wollte ich umbedingt und deshalb lockte ich die ganze Familie in die Nähe von Acharacle. Schließlich tauchte in meinen Schottlandgeschichten auf dieser Insel der berühmt/berüchtigte Finnegan McDudle das erste Mal auf. Der Rest ist Geschichte(n).

 

Dalelia

Calum Cille, der heilige St. Columba, spielt in der schottischen Geschichte eine besondere Rolle,

Die Insel Eilean Fhianain im Loch Shiel, die er einst besuchte, gilt noch heute als eine keltische Begräbnisinsel.

Unseren ersten Anlauf, dieser Insel näher zu kommen, machen wir zu Fuß.

Bei Dalelia biegen wir rechts zum Pier ab. Leider finden wir niemanden, der uns ein Boot leihen könnte.

DaleliaOld Manse

Über unwegsames Gelände kommen wir der Insel langsam näher.

Dieses Gebäude hat auch schon bessere Zeiten gesehen.

Endlich sehen wir sie: Eilean Fhianain.

Der Wind und die Strömung sind an diesem Tag leider zu stark, um auf die Insel zu schwimmen.

Eilean Fhionnain

Celtic Crosses

Keltische Kreuze, fast zum Greifen nahe, doch nirgends ein Boot, das man sich ausleihen könnte.

Wir kehren enttäuscht um, doch schon wenige Tage später kommt uns der Zufall zu Hilfe.

Mr. Peake, unser Nachbar, der im Touristikbereich tätig ist, ruft eines Abends an und fragt, ob er uns auf der Insel absetzen soll.

Vor wenigen Tagen hatte ich mit ihm über meinen Wunsch gesprochen, auf diese Insel zu gelangen.

Natürlich wollen wir, und schon am nächsten Tag legen wir vom Pier in Acharacle mit seinem Boot ab.

Nick Peake

DIE  Insel

Nach einer guten Stunde Fahrt über den Loch Shiel sind wir am Ziel.

Das Loch hat erstaunlich viele Untiefen und wir können recht oft den Grund des Sees sehen.

Eilean Fhianain, auch St. Finnan's Island oder Green Isle genannt.

 

Eilean Fhionnain

Celtic Crosses

Dieses Grabkreuz ist vor lauter Moos kaum zu erkennen.

Eine wahre Schatzgrube alter keltischer Gräber.

Celtic Cross

St. Columba was here

Teilweise von Wind und Wetter stark beschädigt.

Rechts im Gras liegt die Spitze des Grabkreuzes.

Dieses keltische Kreuze hingegen ist noch sehr gut erhalten.

Um diesen Friedhof kümmert sich übrigens die lokale Kirche.

Cross

Death

Manchmal ist es kaum noch zu erkennen, worum es sich handelt.

Auf dem höchsten Punkt der Insel: St. Finan's Chapel

St. Finan's Chapel

St. Finan's Chapel close

Der Altar der Kapelle, die schwere Glocke ist mit einer Kette gesichert.

Stolz ragt dieses keltische Kreuz in den schottischen Himmel.

Big Cross

Deaths

Old Roundcross

Eine Steinplatte, kaum zu entziffern.,,

...die Inschrift zerfallen.

Diese Kapelle ist weitaus älter als das Kreuz, das sich drinnen befindet.

Roundcross

Large Grave

Alte Grabbegrenzungen, offensichtlich erst kürzlich wieder aufgerichtet.

Viele Inschriften sind leider total verwittert und die Jahreszahlen unleserlich.

Old Groundcross

Large Cross

Dies ist sicherlich einer der faszinierendsten Friedhöfe auf der Welt.

Kaum noch als Kreuz zu erkennen.

Very Old Cross

Das wars

Bald taucht Mr. Peake mit seinem Boot wieder auf, und wir verlassen diese Insel nur ungern.

Noch lange schauen wir zurück, bis sie hinter uns irgendwann hinter einer Biegung des Loch Shiel verschwindet.